SPORTHALLE MASSA
Massa, Massa-Carrara – Italien
Sporthalle
Packaged + Hydronik System
Jahr 2019

Breadcrumbnavigation

KLIMAANLAGEN FÜR FREIZEITEINRICHTUNGEN

Sporthalle

Ein modernes und „grünes“ Gebäude,
das den Anforderungen der unterschiedlichen Nutzer gerecht wird

Die neue Sporthalle der Gemeinde Massa entstand durch eine Sanierung der alten, die bereits seit mehr als 8 Jahren geschlossen war. Heute ist sie ein modernes Gebäude, das den Bedürfnissen der verschiedensten Nutzer gerecht wird und sowohl für regionale als auch nationale Sportveranstaltungen geeignet ist. Die Gesamtfläche der neuen Sporthalle ist mit 1.939 m2 größer als die Grundfläche des bereits bestehenden Gebäudes und in drei strukturell von einander unabhängige, funktionell jedoch verbundene Teile unterteilt. Im zentralen Bereich befinden sich die Spielfelder, die Tribünen, ein Erst-Hilfe-Raum, die Sanitäranlagen, der Ticketschalter, eine Snackbar und einen Lagerraum für Sportgeräte. Im zweistöckigen zweiten Block sind im Erdgeschoss die Umkleideräume, die Sanitäranlagen, ein Erste-Hilfe-Raum, ein Anti-Doping-Raum, ein Aufenthaltsraum für die Sportler und ein Technikraum untergebracht. Im ersten Stock befinden sich der Pressesaal mit der zugehörigen Toilette und die Technikräume (Zentralheizung, USV, Wärmerückgewinner und Wärmepumpe). In einem weiteren, kleineren Gebäude mit einem Stockwerk sind zwei Lagerräume für Sportgeräte und ein Technikraum untergebracht. Auf dem Flachdach dieses Gebäudes sind 2 Rooftop-Einheiten für die Luftaufbereitung installiert.

Die Herausforderung

Das Planungsteam musste die verschiedenen Ansprüche und Bedürfnisse des Auftraggebers berücksichtigen.  

Am wichtigsten waren Flexibilität und die Möglichkeit, die Räumlichkeiten an die Bedürfnisse der verschiedenen Sportlergruppen anpassen zu können, wobei gleichzeitig Komfort und gesunde Luft sowohl im Sommer als auch im Winter gewährleistet sein mussten.

Die Betriebskosten sollten durch eine optimale Bemessung der Volumen, eine geeignete Wärmedämmung, eine genaue Planung der Anlagentechnik, die Wahl von haltbaren Materialien, eine einfache Wartung und die Nutzung von erneuerbarer Energie in Grenzen gehalten werden.

 Palazzetto di Massa - system

Die Klimaanlage

Der Komfort für die Sportler und Zuschauer und die gesunde Luft werden durch 2 Rooftop-Wärmepumpen vom Typ Clivetpack2 CSNX-XHE2 von Clivet für Räumlichkeiten mit einem hohen Personenaufkommen gewährleistet. Der CO2-Fühler der Einheiten, der den CO2-Gehalt in der Luft misst, sorgt dafür, dass nur so viel Frischluft eingetragen wird, wie tatsächlich erforderlich ist, wodurch wiederum die Betriebskosten gesenkt werden.

Zu der Anlage gehört auch eine Wärmepumpe vom Typ ELFOEnergy Magnum von Clivet, die im Winter warmes Wasser für die Fußbodenheizung des Spielfeldes und im Sommer kaltes Wasser für die Entfeuchtung der Umkleideräume bereitstellt. Sie ist mit einem Multi-Scroll-Inverter ausgestattet, der die Leistung exakt an den Bedarf der Anlage anpasst.

Palazzetto di Massa

Die Resultate

Die Ziele bezüglich der Flexibilität, des Komforts und der Kosteneinsparung konnten dank der Systeme von Clivet, die ihren Betrieb exakt auf die von der Anlage abgeforderte Leistung abstimmen, erfüllt werden. 

Dadurch dass die Wärmepumpe mit Strom betrieben wird, konnte die Emission von Verbrennungsabgasen in die Umgebung reduziert und die erneuerbaren Energiequellen, d. h. sowohl die aus der Umgebungsluft gewonnene aerothermische Energie als auch der von der Fotovoltaikanlage auf dem Hallendach erzeugte Strom (32 kW), maximal genutzt werden.

Hierzu die Anlagenplanerin Ing. Lucia Drandi:

"Aufgrund der sorgfältigen Planung der Anlage und des Gebäudes, die stark auf Multifunktionalität, Komfort und Umweltverträglichkeit ausgerichtet wurde, konnte das gesteckte Ziel erreicht werden: Ein modernes Gebäude mit einer gut organisierten und komfortablen Raumaufteilung, das der Öffentlichkeit nicht nur zum Training und für Sportwettkämpfe, sondern auch für Veranstaltungen, Konzerte und Events zur Verfügung steht - und das auf umweltschonende Weise."

Palazzetto di Massa - team

Das Team

Anlagenplanung: Technisches Büro der Ingenieurin Lucia Drandi - Massa
Architektur: Ingenieurin Francesca Guidoni - Gemeinde Massa
Statik: Technisches Büro des Ingenieurs Stefano Nadotti - Massa Carrara
Installation: SICERA Group - Modena